OA-32 KIF – Kryptografie für kabellose Kommunikation und LoRaKey

Dipl.-Ing. Dr. Henri Ruotsalainen

FH St. Pölten

UntitledFachgebiet: Kryptografie
Was es ist: Neue Technologien wie IoT (Internet of Things) oder Machine-to-Machine-Kommunikation erfordern auch neue Lösungen für sichere Kommunikation und andere Anforderungen wie hohe Reichweite, dichte Kommunikationsszenarien (viele kommunizierende Geräte pro Basisstation) und niedriger Energiebedarf. LoRaKey zielt auf eine energieeffiziente Schlüsselgenerierung für -Anwendungen wie z. B. Sensoren oder Vermessungsgeräte.
Ein weites neues Anwendungsfeld von Kryptografie findet sich im autonomen Fahren – hier kann manipulierte Kommunikation sogar Menschenleben gefährden.
Da straßengebundene Verkehrsinfrastruktur für lange Zeitabschnitte ausgelegt wird, müssen die dabei verwendeten Technologien auch dafür vorgesehen sein. Die derzeit gängige asymmetrische Kryptografie, also die Verschlüsselung mit einem privaten und einem öffentlichen Schlüssel, kann einer Verkehrsinfrastruktur der Zukunft mit autonomen Fahren nicht ausreichend hohe Sicherheit der drahtlosen Kommunikation gewähren und Cyberangriffe wären so möglich.