OA-51 Wie lange hast Du noch vor, hier zu bleiben? Migrationsprojekte als Krisenbewältigung oder Chancennutzung

Mag. Dr. Rita Garstenauer
Almut Hufnagl
Tobias Eder

Zentrum für Migrationsforschung

TQW2Fachgebiet: Migrationsforschung
Was ist es: Ein Jahr im Ausland wäre doch interessant. Ein Austauschsemester? Au pair? Auf Montage gehen? Oder anders: Länger bleiben geht nicht. Die Cousine ist gestern angeschossen worden, und obwohl das Haus der Familie noch steht, weiß man nicht, ob im nächsten Moment eine Granate einschlagen wird. Der Aufenthalt an der ausländischen Uni hat nicht geklappt, also doch einen Schlepper anreden, um über die Grenze zu kommen? Reicht das Geld für ein Land, in dem man Leben kann, oder reicht es nur bis über die Grenze in ein überbelegtes Flüchtlingslager? Oder nochmal anders: Zum dritten Mal in fünf Jahren hat es eine schwere Flut gegeben, und der Ertrag der Landwirtschaft ist gefährdet. Ein Kredit hilft, um über die Runden zu kommen, aber wenn das so weiter geht, wachsen nur die Schulden und nicht mehr das Getreide. Wie es aussieht, kann man hier von Landwirtschaft nicht mehr leben, aber sonst gibt es auch keine Arbeit. Wo könnte man hingehen, damit die Familie leben kann? Migration ereignet sich aufgrund vieler Ursachen – positiver wie negativer. Das Zentrum für Migrationsforschung erklärt, warum Migrationsprojekte so unterschiedlich verlaufen können!