OA-54 Countdown für den Flug zum Merkur

DI Harald Jeszenszky
DI Gunter Laky
Dr. Christoph Lhotka
Dr. Herbert Lichtenegger

Institut für Weltraumforschung (IWF)

Copyright: ESA

IWF/ÖAW – IWF/ÖAW

Fachgebiet: Weltraumforschung
Was ist es: Das Grazer Institut für Weltraumforschung (IWF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) beschäftigt sich seit über 40 Jahren mit der Erkundung von Planeten inner- und außerhalb unseres Sonnensystems. Es ist das einzige Institut in Österreich, das weltraumtaugliche Messgeräte im großen Rahmen entwickelt und baut. Die gewonnenen Daten werden am IWF wissenschaftlich analysiert und physikalisch interpretiert.
Derzeit ist das IWF an 20 internationalen Weltraummissionen beteiligt, die von ESA, NASA und anderen Weltraumagenturen geleitet werden. Für eines dieser Weltraumprojekte läuft bereits der Countdown: BepiColombo soll am 19. Oktober zum sonnennächsten Planeten Merkur aufbrechen. Die Mission ist in vielerlei Hinsicht neu- und einzigartig: Sie ist nicht nur das erste europäisch-japanische Satellitenprojekt, es ist auch das erste Mal, dass zwei Weltraumsonden gleichzeitig zu diesem Planeten fliegen. Eine besondere Herausforderung stellen die Nähe zur Sonne und die damit verbundenen hohen Temperaturen dar. Das IWF ist an einem Massenspektrometer und zwei Magnetometern beteiligt, die vor allem das planetare Magnetfeld und dessen dynamische Wechselwirkung mit dem dort noch sehr jungen und starken Sonnenwind untersuchen werden.
Informieren Sie sich über aktuelle Projekte des IWF, fragen Sie unsere Wissenschaftler (schwarze) Löcher in den Bauch, versuchen Sie die Bewegung eines chaotischen Magnetpendels vorherzusagen und lassen Sie ihre Kinder währenddessen „Mercury Memory“ oder Magnettischfußball spielen!