CS-07 CAPTOR: Ozonmessungen mit selbstentwickelten Messgeräten

DI Sibylle Egger

Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000

Was ist CAPTOR(Collective Awareness Plattform for Tropospheric Ozone Pollution)?
So nennt sich das Projekt in dem BürgerInnen und WissenschaftlerInnen gemeinsam gegen die Ozonbelastung Europas kämpfen. Die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 ist als österreichische NGO mit dabei. Mit günstigen Messgeräten die von interessierten BürgerInnen aufgestellt und betreut werden, bauen wir ein Netzwerk zur Ozonmessung in belasteten Regionen auf. Durch die Beobachtung der Ozonwerte und gemeinsame Diskussionen möchten wir mehr Bewusstsein schaffen und konkrete Lösungen für die Ozonprobleme finden. Letzten Sommer montierten wir 15 Messgeräte in Österreich, 19 in Spanien und 17 in Italien. Die Anleitungen zum selbst Nachbauen der Messgeräte werden zur Verfügung gestellt.

Wie kann man während der Science Night mitmachen?
*Wir können gemeinsam Luftmessdaten über die Apps AirAct und CaptorAIR abrufen und interpretieren.

*Schreiben Sie eine „Airstory“: Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen, Berichte, Ideen zum Thema „Saubere Luft“ wir posten sie auf der Captor Webseite.

*Wir laden Sie zur Zukunftswerkstatt Saubere Luft ein.
Die 2 CAPTOR-Messgeräte wurden von ForscherInnen aus Spanien und Frankreich entwickelt, aber das Messen von Luftverschmutzung ist erst der Anfang zur Luftverbesserung. Jetzt möchten mit Ihnen in Gruppen diskutieren, welche Visionen für saubere Luft in Städten Sie haben. Welche Hindernisse sind zu überwinden und wie kann man die Visionen in Aktionen umwandeln? Welche Rolle spielt die Wissenschaft dabei?
Die Zukunftswerkstatt Saubere Luft beginnt um 15 Uhr, um 17 Uhr und um 19 Uhr.