OA-14 Tissue Engineering und Ökotoxikologie

DI Dr. Andreas Teuschl
Janine Tomasch, MSc
Christoph Olscher
Ingrid Kolar, BSc

FH Technikum Wien


Fachgebiet: Tissue Engineering und Ökotoxikologie

Was ist es: Diese Station teilt sich in die zwei Bereiche Tissue Engineering und Ökotoxikologie auf. Der eine Bereich befasst sich mit dem Gedanken des Tissue Engineering neues funktionelles Gewebe im Labor künstlich zu züchten um Spendergewebe bzw. –organe für PatientInnen zur Verfügung stellen zu können. Die FH Technikum Wien hat hierbei einen Schwerpunkt geschaffen Technik und Biologie zu vereinen. An der FHTW werden diverse Bioreaktorsysteme entwickelt und in der Forschung eingesetzt mit der die Entwicklung und Reifung von Gewebe gesteuert werden kann. An der Station wird ein Bioreaktorsystem namens MagneTissue vorgestellt, welches zurzeit zur Herstellung von Muskelgewebe verwendet wird. Vereinfacht gesagt stellt der Bioreaktor ein Fitnessstudio für Zellen dar in dem die Muskelzellen bzw. –gewebe durch mechanisches Training gezielt beeinflusst werden.
Das Konzept der Ökotoxikologie erlaubt durch den Einsatz von Zellen und einfachen Organismen wie Bakterien, Algen oder Daphnien eine Abschätzung des Gefährdungspotentials von Chemikalien(mischungen) in der Umwelt. Im zweiten Bereich können Indikatororganismen unter dem Mikroskop betrachtet werden, die an der FHTW für ökotoxikologische Tests herangezogen werden.